Sawyer Squeeze – Wasserfilter

Vorteile des Sawyer Squeeze

Auf meiner diesjährigen Trekking-Tour (Trekking auf dem nördlichen Upplandsleden) hatte ich einen Wasserfilter von Sawyer Squeeze dabei. Das Schöne an Ländern wie Schweden oder Norwegen ist ja, dass es etliche Seen und Flüsse gibt, aus denen man idR unbesorgt Trinkwasser schöpfen kann.
Dennoch gehe ich lieber auf „Nummer Sicher“ und filtere dieses Wasser. Man weiß nie, welche Viren oder Bakterien sich in dem Wasser befinden. Man sieht die kleinen Viecher ja nicht!

Bei dieser Wanderung in Schweden, nördlich von Uppsala und Stockholm, nahm ich also den Wasserfilter von Sawyer mit. Denn er bietet aus meiner Sicht drei große Vorteile: er ist gut zu verstauen, er ist nicht zu teuer, er ist leicht. Das Packgewicht spielt ja immer eine Rolle.

Nachteil des Sawyer Squeeze

Allerdings hat der Sawyer Squeeze-Filter einen großen Nachteil:
Um den ersten Beutel ordentlich mit Wasser zu füllen, braucht man eigentlich fließendes Wasser. Zum Beispiel einen richtigen Fluss. Oder einen kleinen Wasserfall. Aber aus einem stehenden Gewässer, wie einem See, den Beutel voll zu bekommen, ist ein ziemlich umständliches Verfahren. Zumindest war es bei mir so. Vielleicht habe ich mich auch einfach nur dumm angestellt. Meine Erfahrung war, dass es nicht genügt, den Beutel einfach unter Wasser zu drücken. Oder den Sawyer-Beutel mit leichten Bewegungen hin und her zu schwenken, um das Seewasser hinein zu bekommen. Ja – ein bisschen Wasser kam hinein, aber ich bekam den Beutel nicht wirklich voll. Auf diese Weise kann es dann doch dauern, sich 2-3 Liter Trinkwasser zu filtern.
Ich bin für Hinweise dankbar, falls jemand mit dem Sawyer Squeeze andere Erfahrungen gemacht hat oder gute Tipps hat.

Bei dem Outdoor-Youtuber Sacki bin ich auf ein Werbevideo für den Sawyer Squeeze gestoßen, wo er das Filtersystem gut erklärt. Es fällt aber auf, dass er den Beutel auch nur mit fließendem Wasser füllt. Dennoch sehenswert! Siehe gleich…

Und ein zweites Video auf Sloti’s Outdoor Tube erklärt, wie man sich für den Sawyer ein Pumpsystem bauen könnte. Eine gute Idee!





Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.